Um Lange Schatten auf Grafiken und Text in After Effekt zu erzeugen braucht man nur drei Effekte.

Die Ebene die den Schatten bekommen soll, muss  in einer Unterkomposition verschachtelt werden.

So lässt sich der Inhalt später schnell austauschen. Die Effekte werden in der Hauptkomposition gemacht.

Für die langen Schatten benötigst du drei Effekte:

„CC Radial Blur“ für die Art, die Richtung und die Länge des Schattens. Die Art wird über das Menü eingestellt. Hier „Straight Zoom“. Die Richtung wird über die Position des  „Centerpunkts“ eingestellt. Das simuliert quasi den Standort und die Entfernung der Lichtquelle. Der Wert bei  „Amount“ steuert die Kanten aber auch die Länge des Schattens.

CC Radial Blur
CC Radial Blur

Mit dem Effekt „Maske Füllen“ legst du die Schattenfarbe fest.

Maske füllen
Maske füllen

Als nächstes benutzt du den Effekt „Tonwertkorrektur mit der individuellen Steuerung“. Damit wird der Alphakanal so eingestellt, dass die Lücken und damit die Transparenz verschwinden und so ein flächendeckender Schatten entsteht.

Tonwertkorrektur individuelle Steuerung
Tonwertkorrektur individuelle Steuerung

Im Histogramm stellst du auch die Schattentiefe ein.

Dein Projekt muss dazu auf 8 Bit oder 16 Bit eingestellt sein. Sonst lässt sich der Schatten in seiner seiner Stärke nicht steuern!

Projekt 8 bit 16 bit
Projekt: 8 bit oder 16 bit

Sind die Kanten des Schattens pixelig, lässt sich das bei beim Effects „CC Radial Blur“ unter dem Punkt „Quality“  korrigieren. Je Höher der Wert, umso feiner die Kantenauflösung, aber auch rechenintensiver.

Um die ursprüngliche Ebene wieder einzublenden legst du den Effekt „CC Composite“ in den Effekteinstellungen ganz nach unten und stellst im Untermenü „in front“ ein und deaktivierst „RGB only“.

CC Composite
CC Composite

Da der Inhalt in einer Unterkomposition liegt lässt sich der Inhalt schnell austauschen. Um die Änderungen gleich zusehen musst du einfach ein neues Fenster mit einem Rechtsklick im Kompositionsfenster öffnen, die Komposition auswählen, den Inhalt verändern et voilá in der Haupkompostion erscheint der neue Inhalt.

Neue Anzeige
Neue Anzeige

Wählt man alle Effekte aus und und speichert diese unter „Animation“ | „Animationsvorgabe speichern“, lässt sich diese Vorgabe schnell auf anderen Kompositionen anwenden.

Alle Effekte ausgewählt
Alle Effekte ausgewählt
Animationsvorgabe speichern
Animationsvorgabe speichern

Du musst dir den 15 minütigen Filmausschnitt leider herunterladen, um ihn sehen zu können: 15 Minuten Psycho

Kommentar formulieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.